|    |  Impressum  |  Home |  
 
Fachwerkstraßen in Deutschland
Fachwerkstraßen in Deutschland
(Auf das Bild klicken, um
das Buch zu bestellen)
Die Deutsche Märchenstraße: Eine sagenhafte Reise vom Main zum Meer Von Hanau bis nach Bremen
Die Deutsche Märchenstraße: Eine sagenhafte Reise vom Main zum Meer Von Hanau bis nach Bremen
(Auf das Bild klicken, um
das Buch zu bestellen)
Merian 9/2011: Hessen
Merian 9/2011: Hessen
(Auf das Bild klicken, um
das Magazin zu bestellen)
Vis-à-Vis Deutschland
Vis-à-Vis Deutschland
(Auf das Bild klicken, um
das Buch zu bestellen)
Märchenhaftes aus der Heimat der Brüder Grimm: Wo Rotkäppchen, Rapunzel & Co. zu Hause sind
Bärchenhaftes aus der Heimat der Brüder Grimm
(Auf das Bild klicken, um
das Buch zu bestellen)
Nordhessische Ahle Worscht. Eine Wurst mit Kultstatus
Nordhessische Ahle Worscht. Eine Wurst
mit Kultstatus
(Auf das Bild klicken, um
das Buch zu bestellen)
Das Ahle Wurscht Buch
Das Ahle Wurscht Buch
(Auf das Bild klicken, um
das Buch zu bestellen)
Einfach zum Schießen: Neue und alte Jägerwitze
Einfach zum Schießen: Neue und alte Jägerwitze
(Auf das Bild klicken, um
das Buch zu bestellen)
REISEZIELE: LANDSCHAFTEN, ORTE, SEHENSWÜRDIGKEITEN, EVENTS

Melsungen (Nordhessen)

Melsungen ist eine verträumte kleine Stadt mitten im Herzen Nordhessens, das durch die liebe­voll restaurierten Fachwerkhäuser der Altstadt besticht. Die erste urkundlichen Erwähnung der Stadt als "pagus Milsungen" stammt aus dem Jahr 802 n. Chr. Somit blickt die Stadt zurück auf min­destens 1200 Jahre Geschichte [].

Das Stadtbild ist heute von der langen und bewegten Vergangenheit geprägt. Sie fällt vor allem durch die einmalige und großartige Fachwerkkulisse auf. Damit gehört Melsungen zu den vielen gut erhaltenen historischen Fachwerkstädten in Hessen. Ein Spaziergang durch die romantischen Gassen hinterlässt bleibende Eindrücke. Besonders imponierend ist der Marktplatz mit dem Rathaus im Zentrum der Altstadt.
Frei nach allen Seiten, mit drei vorkragenden Geschossen und seinen polygonalen Ecktürmchen beherrscht das Rathaus den Melsunger Marktplatz. Gekrönt wird das Gebäude von seinem Mit­telturm, in dem sich zweimal täglich das Melsunger Wahrzeichens, der Bartenwetzer zeigt.
Das Rathaus
Erbaut im Jahr 1556 nach der Zerstörung des alten Rathauses durch einem Großbrand, gilt es als eines der schönsten Fachwerkrathäuser Deutschlands. 1928 wurde das alte Fachwerk und der bis dahin verschüttete Ratskeller wieder freigelegt. Auch heute noch sind im Rathaus große Teile der Verwaltung, z.B. das Standesamt untergebracht.
Fachwerkhäuser
Am Markt

Die Stadt Melsungen im Schwalm-Eder-Kreis ist heute ein renommierter Luftkurort im nord­hes­si­schen Bergland. Sie entwickelte sich am Übergang des "Sälzerweges" über die Fulda.
Die Fulda ist heute ein beliebtes Anglergewässer. Die idyllische Angelstrecke Melsungen be­ginnt an der St.-Georgsbrücke und endet ca. 2 km stromauf an der Obermelsunger Brücke. Zur Hauptbeute im Melsunger Abschnitt zählen Hecht, Zander, Barsch und Forelle. Auch Aale werden in den Sommermonaten in teils kapitalen Größen gefangen, ebenso Waller.

Der Bartenwetzer, ein Holzfäller mit seiner Axt, ist die Symbolfigur der Melsunger Bürger in Nordhessen an der Fulda.
Der Bartenwetzer, ein Holzfäller mit seiner Axt, ist die Symbolfigur der Melsunger Bürger. Im Mittelalter lebten die meisten Melsunger Bürger vom Holzeinschlag. Die Holzfäller zogen je­den Morgen mit ihren Barten (Mittelhochdeutsch für Axt) zum Holzschlagen in den Wald. Auf der "Bartenwetzerbrücke" wetzten (schärften) sie in dem weichen Sandstein des Geländers ihre Äxte. Die dadurch entstandenen Schleifmulden sind noch heute deutlich zu erkennen.
Der Melsunger Bartenwetzer (auf der "Bartenwetzerbrücke")
Auf dem Melsunger Rathaus befindet sich ein kleines Türmchen. Dort zeigt sich zweimal täglich (um 12 Uhr und um 18 Uhr) die Symbolfigur des Bartenwetzers. Die 1595/96 erbaute Bar­ten­wetzerbrücke als eine der schönsten Brückenbauten Hessens.
Für die Besucher der historischen Fachwerkstadt wird bei einer Erlebnisführung mit einem "ech­ten" Bartenwetzer, der Symbolfigur der Stadt, Geschichte regelrecht lebendig! Er begleitet sie beim Rundgang durch die Altstadt und erzählt vom Leben und Arbeiten im Mittelalter.
Nordhessen gilt als das Land der Märchen, der uralten Geschichten der Brüder Grimm. Viele Or­te erinnern an die Geschichten von "Rotkäppchen", der "Sieben Geißlein" oder an andere be­lieb­te Figuren. In Melsungen ist die "Gänseliesel" eine solche Märchenfigur.
Denkmal der "Gänseliesel"
Es war einmal eine arme junge Magd von Liebreiz, Anmut und Ebenmaß. Sie wurde von jedermann Gänseliesel gerufen, weil sie bei einem Grafen in Diensten stand, dessen Gänse sie hütete. Der Graf lebte mit seiner Familie auf einer herrschaftlichen Burg, die ein edles Geschlecht vor langer Zeit errichten ließ. Sie lag hoch oben über einer fruchtbaren Ebene auf einem Berg. Ihr schlanker Turm ragte stolz in den Himmel hinauf und ihre wehrhaften Mauern hatten schon manchem Feind getrotzt... []

Eine kulinarische Spezialität aus Nordhessen und Melsungen ist die Ahle Worscht, eine lang haltbare luftgetrocknete oder geräucherte Hartwurst aus Schweinefleisch, die auf die regionale Tradition der Hausschlachtung zurückgeht. Jedes Jahr findet im Oktober das Spezialitätenfestival "Nordhessen geschmackvoll!" statt, das die gesamte Altstadt in einen einzigen Schlemmermarkt verwandelt.

Melsungen aus der Luft
Auf den Pfeil in der Mitte klicken.
Melsungen liegt inmitten einer traumhaften Landschaft mit hohem Erholungswert und zahl­reichen Ausflugszielen. Ein wirklich besonderes Erlebnis verspricht eine Floßfahrt auf der Fulda zwischen Morschen und Melsungen. Hier lernt man das romantische Fuldatal aus einer ande­ren Perspektive kennen. Wanderer finden rund 300 km markierte Wanderwege, zum Teil auf historischen Pfaden wie dem "Sälzerweg", dem "Fuldahöhenweg", dem "Barbarossaweg" und dem "Bartenwetzerpfad“.

UNTERKÜNFTE
Booking.com