|    |  Impressum  |  Home |  
Edward Steichen
The family of man
(Auf das Bild klicken,
um das Buch zu bestellen)
World Press Photo 15
World Press Photo 15
(Auf das Bild klicken,
um das Buch zu bestellen
Elliott Erwitt's dogs
(Auf das Bild klicken,
um das Buch zu bestellen)
The Last Resort
The Last Resort []
von Martin Parr

(Auf das Bild klicken,
um das Buch zu bestellen)
Werner Bischof: Standpunkt
Werner Bischof: Standpunkt
(Auf das Bild klicken,
um das Buch zu bestellen)
AUSGEWÄHLTE FOTOAUSSTELLUNGEN (A, D, CH)
 
Für weitere Details klicken Sie bitte auf die jeweiligen Überschriften.
 

The Family of Man
Im Jahr 1955 zeigte der US-amerikanische Fo­to­graf luxemburgischer Herkunft Edward Steichen, der als Patriarch der Fotografie bezeichnet wird, als Fotografiedirektor des Museum of Modern Art in New York eine riesige Ausstellung über den Menschen: THE FAMILY OF MAN. Nun ist die Aus­stel­lung, die seit 2003 zum Weltdokumentenerbe zählt, dauerhaft im Schloss von Clervaux (Luxemburg) zu sehen.
 

Hans Peter Riegel: «Night Pieces»
Die Bildhalle in Kilchberg (Kanton Zürich) zeigt vom 2. Juni bis Mitte Juli 2016 Bilder des Schweizer Autors, Konzeptkünstlers, Fotografs und Artdirectors Hans Peter Riegel. Mit seiner neusten Arbeit "Night Pieces" knüpft Hans Peter Riegel an seiner Serie "Some Pieces" an, die 2014 mit großem Erfolg in der Bildhalle gezeigt wurde. Night Pieces sind Pflanzen die im Schatten blühen, Unkraut und Gestrüpp, die niederen Gewächse der Stadt. Die Fotografien sind überraschend, weil sie Ne­ben­sächliches, das im Vorbeigehen Übersehene, hervorheben und damit neue Sichtweisen eröffnen.
 

Menschenskinder. Kinderleben zwischen Wunsch und Wirklichkeit
Die Kunstkammer Raus in Remagen Rau hat diesmal das Motto "Menschenskinder". Mit dem Untertitel "Kinderleben zwischen Wunsch und Wirklichkeit" stellt die Kunstkammer sich erstmals unmittelbar in den Dienst von Unicef. Waren die Ausstellungen der Kunstkammer bisher haupt­sächlich ein Augenschmaus, so mischt sich jetzt in den Kunstgenuss der Ernst der kri­sen­ge­schüttelten Realität. Jedem Gemälde aus der Vergangenheit ist eine Fotografie aus der Ge­gen­wart an die Seite gehängt. Die Aus­stel­lung ist noch bis 14. August 2016 zu sehen.
 

Gundula Schulze Eldowy - Zuhause ist ein fernes Land
Das Zeitgeschichtliche Forum in Leipzig zeigt Fotografien der Berliner Künstlerin Gundula Schulze Eldowy. Die Fotografien sind alle vor 1990 entstanden. Sie stellen eine Gesellschaft der 1980er Jahre vor, die zwischen wirtschaftlicher Misere und individuellem Aufbegehren zu über­leben versucht. Rückblickend stehen die verschiedenen Fotozyklen symbolisch für den all­mäh­li­chen Niedergang der DDR. Die meisten der Fotos sind in Berlin aufgenommen, aber auch Leipzig ist mit einigen Aufnahmen vertreten. Die Aus­stel­lung ist noch bis 14. August 2016 zu sehen.
 

Werner Bischof – Standpunkte
Zum 100. Geburtstag des "Humanisten mit der Kamera" Werner Bischof (* 26. April 1916 in Zürich; † 16. Mai 1954 in Trujillo, Peru) zeigt das Kunstfoyer München ab 29.6.2016 die Ausstellung "Werner Bischof. Standpunkte". Werner Bischof war einer der bekanntesten Reportage-Fotografen des 20. Jahrhunderts und Mitglied der renommierten Agentur Magnum Photos. Die Aus­stel­lung ist noch bis 11. September 2016 zu sehen.
 

Martin Parr - A Photographic Journey
Dem weltberühmten britischen Magnum-Fotografen Martin Parr widmet das KUNST HAUS WIEN eine erste große Retrospektive in Österreich, die einen umfangreichen Einblick in Parrs Werk ge­währt. Parr, der sich seit 1982 kompromisslos der Farbfotografie verschrieben hat, lenkt unse­ren Blick auf die kuriosen und absurden Seiten des Alltags und legt diese zur oftmals amü­san­ten Begutachtung frei. Das KUNST HAUS WIEN hat Martin Parr mit einer neuen Werkgruppe über Wien beauftragt, die im Rahmen der Ausstellung zum er sten Mal zu sehen sein wird. Die Aus­stel­lung ist vom 3. Juni bis 2. November zu sehen.